Erlebnis-Blog

21. September 2017

19.09.2017 auf nach Wickede

Kategorien: Balduin

An diesem Morgen läuft alles wie am Schnürchen. Fritzi und Balduin kommen supergut aus dem Bett und das auch noch mit bester Laune. Um 7.50h sitzen sie bereits im Balduinmobil. Eine prima Uhrzeit, wenn man um 9h in Wickede sein möchte. Denkt Fritzi. Als sie dann das Navi anschaltet, kommt der große Schreck. Das Navi sagt: „Stau, Stau, Stau – 2 Stunden bis Wickede.“

„Ich glaube du spinnst.“, schimpft Fritzi das Navi an. „Waaaas?“, ruft Balduin, „Ich spinn doch nicht!“, und schaut aus der Tasche in der er sichs gemütlich gemacht hat. „Ich mein dich doch gar nicht, ich mein das Navi. Es behauptet, dass wir 2 Stunden brauchen bis Wickede, wo man normalerweise nur eine braucht.“, erklärt Fritzi. „Dann kommen wir ja zu unserer eigenen Lesungsshow zu spät.“, stellt Balduin fest. „Mhm. Ich guck mal auf dem Handy nach, was das dazu sagt.“, sagt Fritzi und tippt im Handy herum. „Und was sagt jetzt das Handy?“, fragt Balduin ungeduldig. „Puh!“, seufzt Fritzi erleichtert, „Das Handy sagt 55 Minuten.“ „Aber vielleicht lügt das Handy.“, überlegt Balduin. „Oder das Navi lügt.“, meint Fritzi. „Vielleicht fahren wir einfach los.“, schlägt Balduin vor. Inzwischen ist es 8h. „Gute Idee!“, sagt Fritzi, lässt den Motor an und schaltet WDR 4 ein. Die Verkehrsinfos auf WDR 4 sagen: „Stau, Stau, Stau und zwar ganz genau: überall!“ „Oh man. Können das Navi UND WDR 4 lügen?“, stöhnt Fritzi. Dann spielt WDR 4 jedoch die beste gute Laune Musik, die man sich nach einem solchen Schock wünschen könnte und Fritzis Laune steigt von Song zu Song. Auch Balduin lässt sich mitreißen und so wird die Fahrt kurzweilig und die Laune immer besser. Und – TATA- dem Navi und den Verkehrsinfos zum Trotz fahren Balduin und Fritzi mit dem Balduinmobil um kurz nach 9h durch das Schultor der Melanchthonschule in Wickede.

Mit WDR 4 Hits und bester Laune auf nach Wickede

 

„Das Handy hatte recht.“, stellt Balduin fest. „Ein Glück! Doofes Navi!“, grinst Fritzi und beide kichern.

Dann steht schon der Hausmeister neben dem Auto, begrüßt Fritzi und Balduin freundlich und packt dann direkt mit an. Fritzi muss fast darum bitten, dass sie auch etwas tragen darf. Kaum im Raum kommt die nächste herzliche Begrüßung durch Frau Heck, der Schuldirektorin. Der Raum ist wunderbar hergericht, es gibt sogar Blumen, die den Lesungstisch zieren… Fritzi ist begeistert.

Kurz darauf geht die Tür auf und die Presse – in Form von Frau Andrea Schulte vom Soester-Anzeiger – steht im Raum. Frau Schulte hat vor drei Jahren den tollen Artikel geschrieben zu der Lesungsshow Balduin bleibt grün (fast auf den Tag genau vor drei Jahren am 17.09.2014 war Fritzi nämlich das erste Mal in Wickede). Dazu hatte Frau Schulte auch noch großartige Bilder geschossen…

Man erkennt sich direkt wieder und ein weiteres Mal ist Wiedersehensfreude im Raum – sehr schön!

Auch diesmal macht Frau Schulte fantastische Bilder und stellt sie der Fritzi auch zur Verfügung, um sie hier für diesen Blogeintrag zu benutzen – 1000 Dank. Alle Bilder hat Frau Andrea Schulte geknispst und selbstverständlich gehört ihr auch das COPYRIGHT. Mehr Bilder und den aktuellen Zeitungsartikel zu dieser Lesungsshow gibt es übrigens hier: http://melanchthonschulewickede.de/witzig-spritzig-einzigartig-komikerin-fritzi-bender-brachte-die-zweitklaessler-zum-prusten/

Nach der ganzen Wiedersehensfreude entdeckt Fritzi die aufgestellten Wände: Mit viel Mühe und viel Kreativität wurden sie von den Kindern zum Thema Balduin und Fritzi gefüllt…Fritzi ist beeindruckt (und berührt).

Um 10h ist alles aufgebaut und nach so viel Herzlichkeit schon vor der Lesung sind Fritzi und Balduin bis zum Rande gefüllt mit Vorfreude. Die Kinder kommen und sind wunderbar und es wird eine fröhliche Lesung, obwohl Balduin natürlich rot sieht.

Zunächst wird Fritzi jedoch auf außergewöhnlich Art begrüßt (und dann auch natürlich nach der Lesung ebenso liebevoll verabschiedet):

offizielle Begrüßung durch zwei Schülerinnen – Fritzi ist ganz berührt

 

Und dann gibts viel Lesungsshow-Action…

Und danach gibt es natürlich auch Autogramme…

Nach der Lesung bekommen Fritzi und Balduin von Frau Heck sogar noch ein Geschenk UND ein Care Päckchen für die Rückfahrt, sowie 3 frisch gepflückte Tomaten vom Hausmeister! Was für ein unglaublich herzvoller Vormittag! Fritzi und Balduin fahren sehr beseelt zurück nach Bochum und das mit noch besserer Laune als auf der Hinfahrt und zudem noch rundum zufrieden.

Vielen vielen Dank allen Beteiligten, Balduin und Fritzi kommen SEHR gerne wieder. Es war einfach „Magic“!

Kinderstimmen