Erlebnis-Blog

1. Februar 2021

DIGITAL in Zürich, die etwas andere Lesereise in die Schweiz 25-29.01.2021

Mitte Januar ging es bereits los mit den Soundchecks für die Lesungsshows in der Schweiz. Mit ZOOM, TEAMS, CISCO WEBEX und SKYPE musste Fritzi sich erstmal vertraut machen… Balduin fand die Vorbereitungen höchst spannend und hat sofort verstanden wie alles geht (Balduin ist also offenbar auch ein „digital nativ chamäleon“ :-)).  Fritzi hatte zudem einen regen Emailaustausch mit der Schweiz. Außerdem musste sie gutes Licht anschaffen und ein Audiointerface für das Mikro… zum Glück hat Fritzi tolle Freunde, die geholfen haben, alles einzurichten – natürlich ganz sicher via Skype… auch wenn Fritzi immernoch nicht ganz verstanden hat, was ein Audiointerface genau macht. Hauptsache es funktioniert :-).

Es klappt, es klappt!

 

Am 25.01.2021 um 8.15h landet der erste Einladungslink bei Fritzi im Postfach. Bereits bekannte Gesichter und Fritzi freuen sich sehr, dass alles sofort „läuft“. Der Ton ist auf beiden Seiten gut und auch das Netz scheint stabil zu sein. Karlotta, Herr Kauz und die Prinzessin schlafen noch, Frau Sogehtdas auch, aber sie schläft neben Fritzi und Balduin, damit sie ihren Lesungsshoweinsatz diesmal nicht verpasst. Balduin und Fritzi sind guter Laune und freuen sich auf die Kinder.

Gleich gehts los!

 

Als Fritzi um 8.45h dann die Kindergartenkinder sieht, ist sie zu Tränen gerührt… so schön, wieder so viele Kinder auf einmal zu sehen. Das ist auch digital schön. Da es direkt losgeht, darf Fritzi ihre Freude einfach mit in die Lesung nehmen. Der Balduin ist mit von der Partie von Anfang an und dann auch durchweg und die Kinder reden sogar mit Balduin und Fritzi, sie nicken, winken und schütteln den Kopf, es geht lebendig und fröhlich zu, fast wie in einer Live-Lesung…

Auch Lesungsshow Nr. 2 klappt gut… Es ist so erstaunlich, was heute möglich ist. Niemals hätte Fritzi gedacht, dass sie eines Tages digital in die Schweiz reisen kann. In der zweiten Gruppe geht es ebenfalls viel los, die Kinder kommen am Ende sogar nach vorne und stellen Fragen … Fritzi und Balduin sind nach diesem Vormittag überglücklich.

Zum Glück kommt hinterher noch eine Mail, dass alle Gruppen Spaß hatten! So soll es sein. Wie wunderbar, Fritzi und Balduin sind direkt noch ein bisschen glücklicher.

Und da die Gruppen so entzückende Gruppennamen haben, möchte Balduin unbedingt, dass Fritzi sie für Euch hier noch aufzählt:

Die Blaubeeriblau-Gruppe, die Bananengelb-Gruppe, die Räupli und die Schmetterlinge, die Häsli und die Eichhörnchen, die Frösche und die Tiger

Ein seltener Gast ist heute mit dabei, die Frau Sogehtdas…

ungewohnte Lesungsshow und doch macht es allen Spaß!

 

26.01.2021

Balduin fühlt lila an diesem Morgen…

Das ist alles ganz schön aufregend mit dem „digital“. Auch für Balduin. Fritzi findet, dass man bei digitalen Lesungsshows ganz doll der Technik vertrauen muss, die man gar nicht richtig versteht.

Karlotta, Herr Kauz und Frau Sogehtdas schlafen natürlich noch. Der Lockdown hat dafür gesorgt, dass auch Karlotta sehr lange schlafen kann… Herr Kauz ist ja als Uhu ohnehin eine Nachteule und so ist er auch ein Langschläfer und Frau Sogehtdas schläft eigentlich immer, wenn man sie lässt, das wisst Ihr ja :-). Prinzessin Blubberbauch ist aber heute mit aufgestanden, sie wollte unbedingt zugucken.

Zunächst klappt es im Soundcheck nur mit einer Klasse, aber alle sind guten Mutes. Zum Glück kommt dann die andere Klasse doch noch dazu, denn die digital versierte Frau Isufi hat sich kurz dazwischen geschaltet und wünscht Allen zudem noch viel Spaß! Das haben dann auch alle, insbesondere der freche Balduin…

Prinzessin Blubberbauch hat einen Platz in der ersten Reihe…

 

Bei der zweiten Lesung gibt es wieder ein paar Tonprobleme zu Anfang, aber dann fluppt alles gut. Nach den Lesungen haben die Kinder viele Fragen an den Balduin… ob er auch rot werden kann und wie alt er ist und wann er Geburtstag hat… :-)

„Das war so schön!“, seufzt Balduin hinterher. Fast wie in echt! Und die Prinzessin und Fritzi seufzen auch glücklich.

Wow, fast wie …

… in echt!

 

27.01.2021

Heute ist der Soundcheck für 8.30h angesetzt, es klappt aber so gut, dass es praktisch direkt losgehen kann. Balduin ist begeistert. Er sieht heute zwar rot, ist aber auch in Quatschmacherlaune… die Kinder lachen viel… und sie wissen so viel über Chamäleons, dass es nach der Lesung noch stundenlang weitergehen könnte… so viel haben die Kinder zu berichten. Balduin ist total begeistert. Die Kinder kommen jeweils nach vorne und sprechen einzeln ins Mikro. Sie wissen fast alles über Chamäleons und lassen Balduin und Fritzi an ihrem Wissen teilhaben. So schön!

„Digital ist auch toll!“, freut sich Balduin.

Auch bei der zweiten Gruppe klappt es auf Anhieb und Fritzi möchte am Liebsten sofort loslegen, aber es sind noch gar nicht alle da… also nochmal kurz raus aus dem digitalen „Meetingraum“, was trinken und auf die Toilette… und dann um 10.45h zurück in den „Meetingraum“ im Internet. Total verrückt… Nach dieser Lesung entsteht ein toller Austausch über das Thema Wut. Die Kinder kennen das Gefühl alle und haben auch Ideen, wie man mit der Wut umgehen kann. „Fritzi hat neulich auch mal laut eine Tür zugeschlagen, weil sie wütend war.“, verrät Balduin sogar. Tja. Ein wichtiges Thema eben.

Balduin sieht rot und die Kinder sehen Balduin auch rot und sehen auch manchmal selber rot.

 

28.01.2021

An diesem Morgen ist Fritzi besonders aufgeregt – in die erste Lesungsshow kommen 80 Kinder – 4 Klassen… wie das wohl wird digital. Wird Interaktion möglich sein???

Die Technik steht sofort und nach und nach trudeln die (Videos von den) Klassen ein… Balduin fühlt lila vor der 2-4. Klasse… und…

ES WIRD RICHTIG TOLL! Wer hätte das gedacht? Die Kinder winken und rufen ja oder nein oder zeigen auf  – es geht wirklich gut mit der Kommunikation. Danach haben die Kinder viele Fragen und viel zu erzählen… Balduin freut sich sehr darüber… und Fritzi sowieso.

In der zweiten Lesungsshow ist nur eine 1. Klasse dabei, das ist dann auch ganz wunderbar, denn hier ist der digitale Kontakt sehr „nah“, wenn man das auf die Entfernung hin sagen kann. Balduin bleibt in dieser Lesungsshow grün und fast jedes Kind stellt danach eine Frage oder möchte etwas sagen. Toll, toll, toll!

Die Fritzi kann vielleicht Gesichter machen… eieiei

 

29.01.2021

Die Fritzi und der Ballduin dürfen ausschlafen… also fast, der Soundcheck ist nämlich heute erst um 8.45h – eigentlich soll die Lesungsshow erst um 9h starten, aber alle Kinder (eine Kindergartengruppe) sind schon startbereit. So geht es direkt los und Balduin sieht rot. Alles geht glatt, ein paar minimale Einfriermomente, aber ansonsten ist das Netz stabil und die Kinder total dabei. Danach möchten die Kinder viel mitteilen. Während der Show hat ein Mädchen Augenschmerzen bekommen, so ist das Thema kurzzeitig plötzlich nicht mehr Wut, sondern Schmerz und Verletzungen. Ein Junge erklärt, dass das Zauberei ist, wie da erst eine Wunde ist und irgendwann nicht mehr, genauso wie das Zauberei ist, dass Balduin rot wird. Der Körper zaubert… und Balduin auch. :-)

„Ich bin ein Zauberchamäleon!“, sagt Balduin nach der Lesungsshow. Und Fritzi findet, dass er da auch irgendwie recht hat…

Um 9.30h loggt sich Fritzi wieder ein und da ist auch schon die eine Klasse eingeloggt. Die andere Klasse kommt hinzu aber leider ohne Bild. Nach einigen Minuten ausprobieren, ob der Fehler zu beheben ist, steht fest, da stimmt was nicht und es geht nur ohne Bild. Immerhin können die Kinder Fritzi hören und sehen, nur umgekehrt klappt es leider nicht. Aber es ist ja auch viel wichtiger, dass die Kinder die Bilder und den Balduin erleben können, also gehts frohen Mutes los. Auch hier sind alle Kinder gut mit dabei…

Als am Ende die Fragenrunde losgeht, stellt Fritzi fest, dass leider aus der Gruppe, wo das Bild nicht geht auch der Ton unzuverlässig ist… sodass aus dieser Gruppe nur zwei Fragen gestellt werden können… aber die Kinder dürfen noch per Mail Fragen stellen. Das ist eine gute Alternative.

So sind auch die beiden letzten Lesungsshows dieser etwas anderen Lesereise in die Schweiz gut über die Internet-Bühne gegangen und es war, wie Fritzis Papa sagen würde: „Viel besser als befürchtet!“

„Sogar viel viel viel viel besser.“, findet Balduin und die Prinzessin und Fritzi nicken zustimmend.

„Wann gibt es Mittagessen?“, fragt Karlotta. „Worauf habt Ihr denn Lust?“, fragt Fritzi.

„Nudeln!“, rufen alle wie aus einem Munde. Nur Herr Kauz schüttelt nicht begeistert den Kopf und Frau Sogehtdas schläft schon wieder.

 

Und am 16.02.2021 bekamen Balduin und Fritzi noch Post… von der von Frau Ackermann, der Klasse 2f…

Ein Kunstwerk, das die ganze Klasse geschaffen hat… ein echtes Buch… die Kinder haben gemalt, gezeichnet, geschrieben, gefaltet, gebastelt und geklebt! Großartig… aber seht selbst:

Ein ganz…

besonderes…

Geschenk!

Dankeschön!

 

Fritzi und Balduin können nach so einer andersartigen und doch wunderschönen Lesereise in die Schweiz nur eines sagen: DANKE! Und dieses Danke kommt von Herzen, denn, um diese Reise möglich zu machen, war es wichtig in der Vorbereitung untereinander sehr, sehr nahe zu rücken… denn sowohl auf Fritzis Seite als auch auf der Seite des Veranstalters Schule und Kultur (in Namen Julia Frehner und Team) als auch bei den Schulen und Kindergärten musste sehr viel mehr organisiert und abgeklärt werden, als bei einer regulären Lesereise, damit am Ende auch wirklich auf beiden Seiten alles gut laufen kann. Es war sozusagen eine enge Zusammenarbeit auf Distanz vonnöten und das war eine total neue und wie Fritzi findet auch eine besondere und schöne Erfahrung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinderstimmen